« 道缘氣功学校 »
QIGONG AUS DAOISTISCHER UND BUDDHISTISCHER ÜBERLIEFERUNG
Übungen, Übungsreihen und Übungssysteme,
in den Westen gebracht von Guo Bingsen,
an der Dao Yuan Schule gelehrt von Edith Guba

Gua Sha Fa

Gua Sha Fa ist eine sehr alte, aus China stammende volkstümliche Massageform und war dort vor allem in ländlichen Regionen sehr verbreitet. Heute finden sich in den chinesischen Städten an vielen Straßenecken kleine Massagepraxen, in denen diese seit Jahrtausenden in China und dem gesamten ostasiatischen Raum überlieferte Methode angewendet wird und modernen Großstädtern Entspannung, Wellness und ein verjüngtes Aussehen verspricht.

Ursprünglich wurde das Gua Sha Fa in China mit Münzen oder den Rändern von Keramikgefäßen direkt auf der Haut durchgeführt. Heute wird ein Schaber aus Wasserbüffelhorn bevorzugt. Medizinische Laien können es zur Linderung kleinerer Beschwerden (z.B. bei einem beginnenden Schnupfen, leichten Schulterschmerzen o.ä.) und zur Steigerung des allgemeinen Wohlbefindens anwenden. Obwohl Gua Sha Fa in der V.R. China bis heute nicht als medizinische Therapie anerkannt ist, wird diese Methode im Westen v.a. im Bereich der Naturheilkunde gerne eingesetzt.

Die von Guo Bingsen entwickelte Version, das 'Dao Yuan Gua Sha Fa', wird nicht direkt auf der Haut ausgeführt, sondern über der Kleidung, teilweise auch ohne direkte Berührung.

Dao Yuan Gua Sha Fa kann auch als Selbstmassage ausgeführt werden und eine Möglichkeit der Selbsthilfe bei Qigongreaktionen sein.

So können die Kurse in Dao Yuan Gua Sha Fa die Gesundheitskompetenz und Körpererfahrung Qigong-Übender unterstützen - jedoch ersetzen sie nicht die medizinische Beratung und/oder Behandlung. Bei länger als einige Tage andauernden leichteren Beschwerden ist in jedem Falle ein Arzt oder Heilpraktiker zu konsultieren, bei stärkeren Beschwerden sofort!